postheadericon Tarot

Die Bezeichnung Tarot stammt aus dem Französischen und bezeichnet ein schon im 14. Jahrhundert genutztes Kartenspiel. Manche sagen, dass das Tarot bereits 2170 vor Christus entstand.

Das Tarot

Wo genau der Ursprung der Karten liegt, die am meisten von Medien zum Kartenlegen genutzt werden, ist bis heute nicht wirklich bekannt. Im Jahr 1420 entstand das erste europäische Deck. Es hiess das Deck der Götter und bestand - so wie das noch heute zum Kartenlegen genutzte Deck - aus 78 Karten. Im Jahr 1753 wurden die Tarotkarten zum ersten Mal in Europa zum Kartenlegen als Wahrsagekarten benutzt. Beim Kartenlegen unterteilt man die Karten in die grosse und die kleine Arkana. Neben der Möglichkeit beim Kartenlegen die Karten als Ganzes zu deuten, besteht auch die Möglichkeit, die Karten nur nach den Personenkarten oder auch nur nach den Zahlenkarten zu deuten. Ob das Kartenlegen persönlich oder am Telefon stattfindet: beide Möglichkeiten benötigen eine gute Vorbereitung und absolute Konzentration. Da es im Tarot verschiedene Kartendecks gibt, die für das Kartendeck verwendet werden können, gibt es für das Medium die Möglichkeit, das auszuwählen, das am besten zur Fragestellung passt. Hierfür gibt es keine Regeln, sondern jeder Kartenleger entscheidet aus dem Bauch heraus, wofür er sich entscheidet.

Tarot - die beliebtesten Legemethoden

Die beliebtesten Legemethoden sind das ganze Blatt - auch alle 78 Karten -, das Legen mit drei Karten - Vergangenheit / Gegenwart / Zukunft - und das keltische Kreuz. Wenn beim Kartenlegen eine Karte auf dem Kopf liegt, so wird diese Karte als das genaue Gegenteil der Bedeutung der Karte interpretiert.

Das Tarot ist eines der zum Wahrsagen meist benutzten Kartendecks und entwickelte sich aus ganz normalen Spielkarten. Im 18. Jahrhundert wurde damit begonnen, die Spielkarten mit symbolischen Inhalten auszuschmücken, damit sie als Wahrsagekarten besser nutzbar wurden. Das Tarot besteht aus 78 Karten, die sich aufteilen in die grosse Arkana mit 22 Karten und die kleine Arkana mit 56 Karten. Heute gibt es sehr viele verschiedene Tarotdecks, wie z.B. auch das Rider-Waite-Tarot und andere.

Hier finden Sie Berater und Beraterinnen zum Thema Tarot

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kartenlegen, die Kunst aus den Karten die Zukunft zu lesen war schon im 7. Jhdt. in China verbreitet und gerne genutztes Instrument für Vorhersagen.
Richtig gelesen sind die Karten ein ehrlicher und weiser Ratgeber. Kartenlegen und dessen Deutungen werden in verschiedenen Kulturen zur Lösung für
die unterschiedlichsten Fragen und Probleme genutzt. Die Karten können helfen, eine unangenehme Begebenheit besser zu verstehen. Die Karten können
genutzt werden, um sich und seine Entscheidungen besser zu verstehen. Der Ratsuchende kann durch die Karten Schlüsse aus Vergangenheit und
Gegenwart ziehen, um seine Zukunft zu gestalten.

Informationen zu: Kartenlegen I Lenormandkarten I Zigeunerkarten I Tarot I Legemethoden I Allgemeines zum Kartenlegen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

schweiz kartenlegen, kartenlegen, tarot,
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------