postheadericon Welche Legemethoden gibt es?

Die Karten helfen dem Kartenleger / der Kartenlegerin, Fragen zu beantworten, die für den Ratsuchenden wichtig sind, um sein Leben weiter zu gehen. Es gibt unzählige Legemethoden, die hierfür angewendet werden können.

Die wohl bekannteste Legemethode ist das große Blatt, der so genannte Rundumblick, aus dem der Kartenleger / die Kartenlegerin sich ein Bild machen kann über das Leben des / der Ratsuchenden. Sichtbar ist auf diesem großen Blatt die aktuelle Situation. Aus dieser aktuellen Situation kann man sehr viele Rückschlüsse auf Vergangenes ziehen und Neues, Zukünftiges voraussehen. Aus diesem "Rundumblick" kann der / die Ratgebende mit dem / der Ratsuchenden den Lösungsweg erarbeiten.
Oft ist es jedoch wichtig, zusätzlich zum Rundumblick auch auf die spezielle Situation näher einzugehen.

Hier gibt es einmal das Legen auf Vergangenheit / Gegenwart / Zukunft mit Hilfe von drei Karten. Die erste Karte steht für die Vergangenheit, die mittlere für die Gegenwart und die dritte Karte für die Zukunft. Es ist eine sehr vereinfachte Form für eine schnelle Legung, lässt aber nicht viele Möglichkeiten der Hilfe zu.

Legemethode keltisches KreuzEine ebenfalls sehr beliebte Legemethode ist das keltische Kreuz. Hierzu werden aus dem gesamten Kartenstapel 10 Karten ausgelegt. Man beginnt mit einer Karte, die für das steht, um das es sich dreht. Darüber legt man die zweite Karte, die aussagt, was es verstärkt. Nun werden vier Karten um diese zwei herumgelegt. Oben, unten, links und rechts. Bei der Karten 3, die oben liegt, geht es um die Aspekte des Themas, die untere, vierte Karte gibt Hinweise auf unbewusste Inhalte der Frage. Die fünfte Karte links zeigt die nähere Vergangenheit auf und die sechste Karte zeigt auf, wie sich das Thema für den Fragenden entwickeln wird.

Die Karten 7 / 8 / 9 und 10 werden unten beginnend übereinander ausgelegt. Die siebte Karte zeigt die Wirkung des Fragenden nach Außen, die achte Karte das, was von Außen auf den Fragenden zukommt und oft dem Fragenden nicht bewusst ist. Karte neun bildet die Basis für die Zukunft und reflektiert das Thema. Karte zehn gibt die Hinweise auf die Zukunft, also wohin das Thema führen wird. In Verbindung mit der neunten Karte gibt sie einen Ausblick auf das, was kommen wird.

Zusätzlich zu diesen beiden Legemethoden, die am häufigsten angewendet werden, hat jeder Kartenleger, jede Kartenlegerin auch "seine / ihre" besondere, individuelle Methode zum Auslegen und Deuten der Karten.

Gerne werden die Karten auch genutzt, um eine Tages-, Monats-, oder Jahreskarte zu ziehen. Hierbei ist es wichtig, sich auf die Frage zu konzentrieren oder auf einen Wunsch und in diesem Gedanken eine Karte aus dem Gesamtdeck zu ziehen.
 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kartenlegen, die Kunst aus den Karten die Zukunft zu lesen war schon im 7. Jhdt. in China verbreitet und gerne genutztes Instrument für Vorhersagen.
Richtig gelesen sind die Karten ein ehrlicher und weiser Ratgeber. Kartenlegen und dessen Deutungen werden in verschiedenen Kulturen zur Lösung für
die unterschiedlichsten Fragen und Probleme genutzt. Die Karten können helfen, eine unangenehme Begebenheit besser zu verstehen. Die Karten können
genutzt werden, um sich und seine Entscheidungen besser zu verstehen. Der Ratsuchende kann durch die Karten Schlüsse aus Vergangenheit und
Gegenwart ziehen, um seine Zukunft zu gestalten.

Informationen zu: Kartenlegen I Lenormandkarten I Zigeunerkarten I Tarot I Legemethoden I Allgemeines zum Kartenlegen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

schweiz kartenlegen, kartenlegen, tarot,
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------