postheadericon Kipperkarten

Die Kipperkarten sind sehr alte Karten - sie wurden im Jahre 1870 von Susanne Kipper entworfen.

Sie lernte das Kartenlegen mit Zigeuner- und Kipperkarten von Zigeunern und war für ihre sehr genauen Aussagen bekannt. Nach ihrem Umzug von Berlin nach Bayern entschloss sie sich - aus nationalistischem Stolz, eigene Karten mit deutschen Motiven zu entwickeln.

Die Kipperkarten bestehen aus 36 Karten und sind reine Wahrsagekarten. Es gibt 6 Personenkarten und 30 Karten, die jede für sich eine bestimmte Situation zeigt. Ihre Bilder und Symbole erscheinen auch dem Anfänger sehr aussagekräftig. Die Legemethoden und deren Auslegung sind jedoch umso schwieriger. Die meisten Kartenleger nutzen aus diesem Grund die Kipperkarten meist in Kombination mit den Tarotkarten.

Hier finden Sie Berater und Beraterinnen zum Thema Kipper-Karten

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kartenlegen, die Kunst aus den Karten die Zukunft zu lesen war schon im 7. Jhdt. in China verbreitet und gerne genutztes Instrument für Vorhersagen.
Richtig gelesen sind die Karten ein ehrlicher und weiser Ratgeber. Kartenlegen und dessen Deutungen werden in verschiedenen Kulturen zur Lösung für
die unterschiedlichsten Fragen und Probleme genutzt. Die Karten können helfen, eine unangenehme Begebenheit besser zu verstehen. Die Karten können
genutzt werden, um sich und seine Entscheidungen besser zu verstehen. Der Ratsuchende kann durch die Karten Schlüsse aus Vergangenheit und
Gegenwart ziehen, um seine Zukunft zu gestalten.

Informationen zu: Kartenlegen I Lenormandkarten I Zigeunerkarten I Tarot I Legemethoden I Allgemeines zum Kartenlegen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

schweiz kartenlegen, kartenlegen, tarot,
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------